über-mich-potrait

 

Hi

Ich bin Juli

Ein Teil der Generation Y

Gefühle, Gedanken, Selbstfindung, Bewusstsein

Yoga, Selbstliebe, Intuition, Mut, Vertrauen

 

 

Alles das kreist um mich herum. Ist ständig da. Manchmal zu viel, manchmal nicht genug. Ein wundervolles Konstrukt was ständig neu bewertet, beobachtet, wahrgenommen und geliebt werden will. Eine ständige Prüfung. So viel zu tun. Zu tun in mir. Viel zu Fühlen. Gefolgt von noch mehr Handeln. Und genau das ist mein Ding… neues annehmen, meine Ängste überwinden und HANDELN für ein selbstbestimmtes Leben.

 

Denn ohne Aktion ist jeder Gedanke nur verpuffte Energie. Ich habe meine Gedanken zu meiner Realität werden lassen… und habe mir so ein selbstbestimmtes Leben erschaffen, indem ich frei bin und das mir jeden Tag die Chance gibt mein wahres Selbst zu leben.

 

Mit mir ist etwas passiert in den letzten Jahren, was ich teilen möchte, da ich glaube, dass es sehr vielen Menschen ähnlich geht wie mir.

Ich war Anfang 30, zielstrebig, motiviert, karriereorientiert. Mitten im System.

Dabei bin ich immer meinen Gedanken gefolgt. Immer dem, was ich dachte, was richtig ist. Ich war vollkommen gesteuert von meinem Verstand. Intuition und Selbstliebe waren Fremdwörter für mich. Dieses unbewusste Leben hat schon länger leicht geschmerzt… aber das Gefühl ließ sich lange, recht einfach, ignorieren.

 

Nach der Ausbildung folgte die direkte Übernahme in eine Festanstellung und da ich große Ziele hatte, habe ich mich zusätzlich noch für ein berufsbegleitendes Studium angemeldet. Ich habe richtig Vollgas gegeben und war somit gute 80 Stunden die Woche beschäftigt. Das Studium dauerte 5 Jahre. In dieser Zeit habe ich keinen Urlaub genommen, war beruflich in ganz Europa und der Welt unterwegs und war dadurch Mitten im Leben und weit weg von mir. Da mein Fokus so sehr auf meiner Karriere lag und ich alles tat, um erfolgreich zu sein, habe ich den Moment verpasst auf meine Intuition zu hören und mich zu fragen, ob ich das auch eigentlich wirklich möchte. Ich dachte wirklich, so muss das sein – also muss ich auch nichts hinterfragen.

über-mich-burnout
Das war meine Realität. Leider kam die Motivation nicht aus meinem Herzen.

Ein ganz klassischer Fall… später habe ich verstanden, dass ich exakt das gemacht habe, was ich von meinen Eltern, der Gesellschaft und dem System gelernt habe. Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit – Erfolg, Reichtum, Besitz. Leider hatte mir niemand beigebracht auf mein Herz zu hören und meiner Intuition zu vertrauen. Das führte dazu, dass ich all meine Energie und meinen Fokus auf etwas legte, was meine Seele nicht befriedigte und ich immer tiefer in ein System hereinrutschte, indem ich nicht mein wahres Selbst leben konnte. Hier konnte ich weder selbstbestimmt, noch frei sein.

 

Und das machte mich krank. Zuerst äußerte es sich in meinen Beziehungen. Ich führte eine ungesunde Partnerschaft, war nicht in der Lage tiefe und echte Freundschaften zu führen, wollte losgelöst von meinen Eltern sein und vernachlässigte mich, wurde stark übergewichtig. Mein Konsumverhalten war nur auf Kompensation ausgelegt – egal ob Shopping oder Ernährung. Selbstfindung fand nur auf Amazon und in der Eisdiele statt.

 

Mein Verstand und mein Ego befriedigte ich im Job. Meine unterdrückten Gefühle und Sehnsüchte verstummten durch meinen Konsum. Rückblickend ein trauriges Leben. Zu dem Zeitpunkt war ich allerdings nicht in der Lage dies wahrzunehmen. Ich befand mich doch auf der Überholspur.

 

Dann passierte etwas. Mir wurde angeboten nach Shanghai zu ziehen und dort meine Karriere voranzutreiben. Ich glaubte in diesem Moment wirklich, dass meine Träume in Erfüllung gehen! Also nichts wie hin und noch mehr arbeiten. Jackpot!

über-mich-shanghai
2015 – Endlich in Shanghai angekommen

Ich trieb dieses Leben so sehr auf die Spitze und ignorierte weiterhin meine eigenen Gefühle und Bedürfnisse bis ich in die Situation kam, in der mein Geist und mein Körper nicht mehr weiter wollten. Auf einmal musste ich in die Knie gehen. Burnout. Ich flog vorzeitig nach Deutschland zurück und verstand die Welt nicht mehr. Ziemlich gebrochen stand ich nun da und habe meine letzte Energie dafür verwendet alles in meinem Leben zu hinterfragen. Stück für Stück erwachte ich und die wirren Gedanken und Gefühle wurden klarer.

 

Ich bin mit Scheuklappen und Vollgas in die falsche Richtung gelaufen. Mit Karacho gegen die Wand. Wild am Boden gestrampelt. Geweint. Geflucht. Verzweifelt. Und doch war es das Beste was mir je passieren konnte. Ein Crashkurs durch alle Facetten meiner Gefühle und Gedanken, der mich näher zu mir selbst gebracht hat, als ich es jemals war. Und das ist wundervoll.

 

Ein neues Kapitel begann…

 

Erkenntnis, Selbstliebe, Glauben, Vertrauen, Mut, Stille…. letztendlich war das Burnout mein Weg zum Glück. Mein Leben hat eine neue Dimension erreicht. Aus Schmerz wurde Bewusstsein. Aus Bewusstsein entsprang Selbstliebe. Und aus dieser Kraft schöpfe ich jeden Tag und erschaffe nun mein Leben neu. Immer noch holprig, noch lange nicht am Ziel und jeden Tag darum bemüht weiter zu wachsen und meinem Herz zu folgen. Die spannende Reise zu mir selbst hat begonnen.

über-mich-selbstbestimmt 

Mittlerweile habe ich meinen Job gekündigt, meine Wohnung aufgegeben und mein größter Wunsch ist, mit Into Sense mehr Bewusstsein in die Welt zu bringen. Für mehr Gefühl und weniger Ego. Mehr Verletzlichkeit und weniger Härte. Mehr Gesundheit und weniger Trägheit. Mehr Bewusstsein und weniger Ignoranz. Mehr Selbstliebe und weniger Ablehnung.

 

Auf meiner Seite erfährst du nicht nur, was mir passiert ist und was das alles mit mir gemacht hat, sondern auch meine Methoden, größten Learnings und wertvolle Tipps, die ich mit dir teilen möchte. Ich habe so viel ausprobiert, um wieder zu mir zu finden und heraus aus der Erschöpfung. Komm, sei dabei und begib dich auf deine eigene spannende Reise zu dir selbst.